Tag Archiv für 2. Herren

Spandauer SV II – FC Liria II

Das Spiel unserer Zweiten begann mit 20 Minuten Verspätung, da der angesetzte Schiedsrichter leider nicht erschienen ist. Dafür sah man zur Freude der ca. 25 Zuschauer einen schönen Kombinationsfußball auf beiden Seiten. Der Ball wurde schnell gespielt und beide Kontrahenten suchten den Abschluß. Zunächst hatten die Spandauer das glücklichere “Füßchen” am Ball und konnten nach ein paar Minuten den 1:0 Führungstreffer erzielen. Liria ließ sich vom gut verwandelten Schuß des SSV-Coaches Ali Dikmen jedoch nicht aus dem Konzept bringen und spielte weiter als ob nichts geschehen war. Diesmal waren sie am Drücker und konnten das Spiel drehen, die Havelstädter glichen jedoch nur wenige Minuten später wieder aus und es stand nach 20 Minuten 2:2. Im Anschluß verwaltete man den Spielstand und ging ohne weitere Vorkommnisse in die Pause.

In Durchgang Zwei war bei beiden Mannschaften die Kreativität abhandengekommen und man sah nur noch einen unverbindlichen Fußball dessen Offensivakzente sich meistens schon vor der Abwehr wieder verliefen. Eine viertel Stunde vor dem Abpfiff konnte man glücklicherweise noch durch einen Handelfmeter die drei Punkte nach Spandau holen, ein Unentschieden wär den gezeigten Leistungen aber auch durchaus angemessen gewesen.

Die Zweite scheidet im BFV-Pokal aus

Bei unserem gestrigen Pokalspiel der Zweiten trat man geschwächt an. 8 Stammspieler fehlten, dafür debütierte Daniel Kahn von der Dritten. Das Spiel begann gut, auch wenn man den Gegner spielen ließ. Dies hatte der Trainer jedoch so vorgegeben, da die Leistungsträger wie gesagt fehlten.

Man spielte engagiert gegen den Gegner Westend auf, konnte aber leider nix zählbares aus den eigenen Offensivbemühungen schaffen. Einen zwischenzeitlichen Tiefpunkt erlebte man, als Nasseem El-Ahmad den Ball reflexartig mit der Hand stoppte bevor er die Seitenauslinie überquerte. Das das eine Karte nachsich ziehen musste war ihm in dem Moment selbst klar und er entschuldigte sich. Warum der Schiedsrichter dann jedoch gltt Rot zeigte, stieß jedoch weitum bestenfalls auf Ratlosigkeit.

Die Mannschafft ließ sich jedoch nicht beirren und spielte ihre Taktik weiter engagiert. Nun hatte man auch die besseren Spielanteile, was aber zum Teil auch daran lag, dass der Gegner, der ebenso wie wir keine Wechselspieler zur verfügung hatte, sich schonte und zu sah, während wir konditionell mehr gefordert wurden. Im weiteren Spielverlauf bekamen wir noch eine weitere Gelb-Rote Karte wegen Meckerns, das Spiel war also gelaufen. Am Ende Stand ein unnötiges, jedoch verdientes 3: 1 Pokalaus.

Spandauer SV II – Spandauer Kickers II

Gestern abend spielten die zweiten Herren ein Testspiel gegen die Spandauer Kickers (ebenfalls die Zweite).

Das Spiel gegen den höherklassigen A-Ligisten begann engagiert und Temporeich. Der Ballbesitz wechselte nach guten Spielzügen oft die Mannschaft und lief schnell in die jeweils entgegengesetzte Richtung. Nach ca. 25 Minuten konnten die in Weiß spielenden SSVer dann den Ball zur 1:0 Führung im Netz versenken. Nachdem man mit 2:0 in die Pause ging, schraubte man auf Seiten der Neustädter die Offensivbemühungen etwas zurück und SpaKi erarbeitete sich ein paar klarere Torchancen, die von Abwehr und dem Torwart Friedrich jedoch souverän geklärt wurden. Weitere Tore fielen keine.

Mit dem 2:0 zeigt die Manschaft von Ali Dikmen das sie engagiert ist nach dem Aufstieg die Klasse zu halten und weiter anzugreifen. Wenn die Motivation über die Saison aufrecht erhalten wird und die Mannschaft zusammen bleibt sollte das eine lösbare Zielsetzung sein, auch wenn die Kickers aufgrund des harten Trainingsprograms hinter ihren Möglichkeiten zurückgeblieben ist.

Das erste Testspiel der Saison

Heute bestritten unsere zweiten Herren ihr erstes Testspiel der Saison. Nach der bisher nur kurzen Vorbereitung von einer Woche trafen unsere 2. Herren heute am Grüngürtel auf den SC Westend.

Auch wenn man beiden Manschaften ansah, dass sie durch die Sommerpause etwas an Eingespieltheit verloren hat, wurde dem Zuschauer ein auf beiden Seiten engagiertes Spiel geboten. Man kam immer besser in Schwung und fing mehr und mehr an zu kombinieren und den Ball laufen zu lassen.

Am Ende wurden die nicht zu vergebenen Punkte dem Spielverlauf entsprechend gerecht geteilt und man verließ den (Kunst-)Rasen beim Endstand von 1:1.